Raspberry Pi 2 – Der Zusammenbau

Meine Komponenten für den Raspberry Pi 2 hatte ich ja bereits in einem anderen Beitrag vorgestellt – Jetzt will ich auf den reinen Zusammenbau des Winzling eingehen. Ob es wirklich so einfach ist wie überall beschrieben? In meiner Jugend hatte ich ganze PC’s zusammengebaut, das sollte der Raspberry Pi doch eigentlich ein Kinderspiel sein. Oder doch nicht?

Doch, es war ein Kinderspiel, allerdings hatte es auch etwas von Modellbau… Aber nun der Reihe nach.

Zunächst wurde das Gehäuse in seine drei Einzelteile zerlegt, so dass der Raspberry dort eingesetzt werden kann. Das ganze klappt ohne Werkzeug, trotzdem sitzt der Pi sicher im Gehäuse. Das Gehäuse ist sehr passgenau und gut verarbeitet. Nachdem der Pi im Gehäuse war, konnte ich auch die Kühlkörper verbauen. Diese wurden lediglich nur auf die Chips geklebt. Ganz easy.

raspberry_pi_einkaufsliste - 23 raspberry_pi_einkaufsliste - 24 24209076015_b07ffb7b41_k 24126525591_6c45f30fa5_k

Da in einigen Rezessionen zu einem ähnlichen (gleichen?) Gehäuse davon berichtet wurde, dass der micro SD Slot nicht zugänglich wäre, bzw. hier am Gehäuse rumgefeilt werden musste, überprüfte ich dies sofort, denn noch wäre eine Demontage zur Nacharbeit einfach möglich gewesen.

23580873544_80920309d3_k

Sieht aber gut aus, die Karte bzw. der Slot passt perfekt ins Gehäuse. Ein Wechsel der Karte ist ohne Weiteres möglich! Nun konnte das Mittelteil montiert werden. Auch in einigen Rezessionen war zu lesen, dass der Ausschnitt für die Kühler Nacharbeit erforderten. Auch hier bin ich verschont geblieben. Die Kühlkörper schauen zwar nicht mittig durch die „Löcher“, aber haben trotzdem noch Platz zum Rand. So, nun noch der Deckel drauf, und fertig ist der Pi auch schon!

23580936864_f63e4f8c11_k 23913586180_b755c0dd6a_k 24126577531_4da492cd49_k

Zumindest fast, denn es fehlte noch der WLAN-Adapter und der Empfänger für die Touchpad / Tastatur-Kombi.

24103888352_1e25becbf2_k

Dank USB ist das ganze ja kein Problem. Noch das HDMI- und Micro-USB-Kabel anschließen und schon ist der Betrieb möglich. FERTIG!

Zur Software werde ich in einem dritten Teil etwas dazu schreiben.

WEITERE teile der serie:

Ähnliche Beiträge:

2 Gedanken zu „Raspberry Pi 2 – Der Zusammenbau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.