Als Androide in die iOS-Welt eintauchen

Nachdem ich die letzten 3-4 Jahre in der Android-Welt verbracht habe, habe ich mir mal wieder ein iOS Gerät zum ausprobieren ausgeliehen. Vor meiner Zeit in der Welt von Android hatte ich schon ein iPhone 3GS und ein iPhone 4S. Damals eigentlich recht zufrieden, jedoch fand ich Android irgendwann frischer und besser. Nun wollte ich mal wieder in die Apfel-Welt eintauchen und habe meine SIM-Karte in ein iPhone 6 Plus eingelegt.

Damals hatte mir das „freie“ System von Android einfach mehr zugesagt. Klar, man hat eine Menge an Apps angesammelt, für die man teilweise auch gezahlt hat. Diese sind beim Sprung in die andere Welt nicht mehr vorhanden.

Aber genau dieses Szenario hatte ich damals ja auch schon – alle meine iOS Apps musste ich (falls es die überhaupt gab) für Android neu kaufen. Und falls es eine App nicht gab musste eine zufrieden stellende Alternative gesucht werden. Wenn ich mich zurück erinnere war das gar nicht so schwer.

An dieser Stelle möchte ich mal kurz ausschweifen. Mein bester Kauf damals auf dem iPhone 3GS (oder war es schon das 4S?) war WhatsApp für 79 cent. Ja, damals hatte das für iOS noch was gekostet. Für Android und mittlerweile auch für iOS gibt es das kostenlos. Aber warum dann ein guter Kauf? Weil seit dem umstieg auf das kostenlose Grundsystem jährliche Gebühren anfallen. Ich habe durch den Kauf der App eine lebenslange kostenlose Version bzw. Account. Ich werde also nie wieder dafür zahlen müssen.

Ok, ich legte also heute meine SIM-Karte aus meinem aktuellen LG G Flex 2 in das iPhone. Starten, Installationsassistent, alles noch ganz normal. Dann ging es weiter. Apps installieren. Hier gabs erste Probleme. Ich nutze teilweise auch unbekannte Apps, mit denen ich aber sehr zufrieden bin. Hier konnte ich keine Alternativen finden. Scheiße. Egal, muss ich ohne klar kommen.

Meine eigenen Apps.. Ähhhhm. Die werde ich dann wohl auch direkt vergessen. Was bei Android als .apk Datei per Drag und Drop auf die SD-Karte oder den Wechseldatenträger kopiert werden kann – Hier gehts nicht. Ebenso Musik, Fotos etc. Ein einfaches „rüberziehen“ auf einen anderen Datenträger ist nichtmehr möglich. Klar, es gibt Umwege über Jailbreak etc., aber diese kommen für mich nicht mehr in Frage.

Ok, also doch noch mehr Nachteile. Kontakte? Wieder Fehlanzeige. Hier hätte ich wieder alle neu anlegen müssen, einen einfachen Weg um meine Google-Kontakte zu importieren habe ich nicht gesehen. Schade.

Hinzu noch der Punkt, dass ich die Navigation mit den Android-üblichen drei Buttons einfach besser finde als unten den Home-Button zu haben und den Rest über das Display zu regeln, was bei einem 5,5″ Display beim iPhone 6 Plus doch eher ungünstig ist und imho ein Bedienen mit einer Hand unmöglich macht. Da lobe ich mir den Zurück Button unten bei meinem LG, welches übrigens auch 5,5″ Displaydiagonale hat.

Kurzum: Ich habe die SIM-Karte wieder in mein LG Smartphone eingelegt und dieses Experiment als gescheitert erklärt. Man ist immer noch gefangen wie früher. Es hat sich einiges an iOS getan, aber in meinen Augen ist es nicht (viel) besser geworden.

Ich werde wohl erstmal bei Android bleiben.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.