KKH-Lauf 2019 in Essen

Es war mal wieder Raceday und der nächste Lauf stand an. Diesmal fiel meine Wahl auf den KKH-Lauf Rhein-Ruhr in Essen. Premiere: Das erste mal wollte auch mein Sohn mitlaufen! Somit ging also neben mir und meiner Tochter auch noch mein Sohn an die Startlinie.

Im Vorfeld hatte ich auch schon mit ihm „geübt“, so war ich doch recht zuversichtlich, dass er auch mitläuft. Damit es am Tag des Laufes nicht ganz so stressig wird, hatten wir einen Tag vorher bereits die Startunterlagen, also die Startnummer, abgeholt. Für die ersten 1000 Anmeldungen gab es auch noch ein funktionales Laufshirt dazu. Zu den gehörten wir 😉

Das Shirt gehört meiner Meinung auch zu den schöneren, denn es ist komplett gestaltet und beinhaltet nicht nur einen Druck. So konnte es am nächsten tag dann auch los gehen, die Vorfreude war da. Zur Auswahl standen für Erwachsene der Einsteigerlauf über 2,5km und der Fitnesslauf über 6km. Da ich noch recht neu mit Einlagen unterwegs war wollte ich nichts riskieren und startete bei der Kurzdistanz.

Im Vorfeld waren einige Parkplätze ausgewiesen worden, also versuchte ich mein Glück auf einem dieser Parkplätze, mit Erfolg. Der Weg zum Start- / Zielbereich war ab dort ausgeschildert, auch wenn manche Schilder eher verwirrten, als das sie geholfen haben. Aber ich kenne mich in der Gegend um den Baldeneysee ganz gut aus.

Am Start- Zielbereich angekommen merkte man auch direkt den Unterschied zu anderen Läufen. Es war alles sehr familiär, überall gab es Spielmöglichkeiten für Kinder, wo es auch immer kleine Preise zu gewinnen gab. Vom Torwandschießen über Armbrustschießen und das Glücksrad bis hin zu einer Bastelstation war alles vorhanden. Man merkt das der Ausrichter eben eine Krankenkasse ist und diese versucht möglichst viele Leute zum Sport bringen möchte. Mir und vor allem den Kindern hats sehr gut gefallen.

Den Anfang bei den Läufen machte dann mein Kleiner bei den Bambinis über 400m. Er war ganz schön aufgeregt in der Startaufstellung. Der Schirmherr der KKH-Läufe ist der ehemalige Olympiasieger Dieter Baumann, welcher auch bei allen Läufen mitgelaufen ist. Die Kinder wussten größtenteils allerdings nicht wer das ist, aber ist ja auch verständlich. Dann fiel jedenfalls der Startschuss und los ging es. Da mein Sohn der älteste Jahrgang in seinem Lauf war, rechnete ich schon mit einer Platzierung in der vorderen Hälfte. Ich staunte dann allerdings nicht schlecht als er bei der ersten Gruppe dabei war und so an mir vorbei lief.

Hat er ganz toll gemacht und ich bin unheimlich stolz. Ihm hat es auch Spaß gemacht und nun hat er Blut geleckt 🙂 Und er ist sooo stolz auf seine Medaille und die Urkunde.

Danach kam meine Prinzessin dran. Sie hatte im Schülerlauf eine Distanz von 1km zu bewältigen. Bei ihr ist immer die Frage ob sie es ohne Gehpause schafft oder nicht. Sie hat es, und auch noch recht flott, so dass auch sie im Ziel ihre Medaille umgehangen bekommen hat. Die Medaillen gehören übrigens auch zu den schöneren.

Dann kam ich dran. Da ich mich ganz gut fühlte, strebte ich eine Zeit von unter 15 Minuten an, also eine Pace von unter 6:00/km. Hatte ich in den Trainings ja auch schon geschafft. Nach dem Startschuss sortierte sich erstmal das Feld und ich konnte etwas nach vorne kommen und vor allem frei meine Geschwindigkeit laufen. Die Strecke entlang am Baldeneysee ist sehr schön zu laufen. Hier handelte es sich auch um eine Wendepunktstrecke, man wusste also wie weit vorne die anderen schon sind, wenn sie einem entgegen kommen. Zwischenzeitlich überholte ich auch Dieter Baumann, mit dem ich noch ein paar Worte wechselte. Zum Schluss holte er mich aber wieder ein und ich blieb dran. So zog er mich mit ins Ziel und ich erreichte dieses nach 13 Minuten und 24 Sekunden, also mehr als 1,5 Minuten schneller als geplant. Das entspricht einer Durchschnittspace von 5:19 /km und ist somit auch mein schnellster Lauf bisher.

Nach dem Lauf gab es dann das obligatorische Zielbier und ein Selfie mit Dieter Baumann. Danach holten wir noch unsere Urkunden ab und machten uns so langsam auf den Rückweg.

Es war ein toller Tag, der der ganzen Familie gefallen hat. Das Startgeld ( 8€ Erwachsene, 4€ Kinder, Bambinis gratis) geht übrigens an die Special Olympics Deutschland e.V. – die Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Was man dafür geboten bekommt ist jedenfalls Wahnsinn. Wenn es gesundheitlich und zeittechnisch passt bin ich auch nächstes Jahr wieder mit dabei.

Eine offizielle Fotogalerie zu dem Event gibt es auf der KKH Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/pg/KaufmaennischeKrankenkasse/photos/?tab=album&album_id=2162363673841515

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.