metropolradruhr – Ich hätte mir gerne ein Rad geliehen…

Die Ständer von metropolradruhr hatte ich schon oft gesehen, doch nie wirklich für interessant befunden, da ich ja ein eigenes Rad habe. Aber da ich aktuell wöchentlich ein Zeitfenster von einer Stunde habe, wo ich die Zeit überbrücken muss, beschäftigte ich mich mal mit dem Fahrrad-Leih-System. Zur Ausleihe ist es aber nie gekommen…

Erstmal: Was ist metropolradruhr? Das ist ein System, bei dem in einigen größeren Städten Ständer aufgebaut sind, an denen man Fahrräder leihen und zurückbringen kann. Das ganze geht ganz einfach über die App „nextbike“, zu deren Kette das metropolradruhr gehört. Hierzu muss man sich registrieren und um seine Zahlungsdaten zu verifizieren wird der Betrag von einem Euro abgebucht, den man als Guthaben gut geschrieben bekommt.

Es gibt diverse Laufzeitangebote und auch den Free-Modus, bei dem die Ausleihe dann mit 1€ pro 30 Minuten Ausleihe aufgeschlagen wird. Zum Ausprobieren sollte es dieser erstmal tun, immerhin habe ich ja schon einen Euro Startguthaben. Wie gesagt, ich habe wöchentlich ein Zeitfenster einer guten Stunde, dass ich irgendwie in der Nähe der Ruhruniversität Bochum gefüllt bekommen muss, denn hier geht meine Tochter schwimmen und ich warte solange. Also ging ich vor drei Wochen das erste mal auf den Ständer zu, direkt am Hallenbad. Hier sollte laut App eine Fahrrad verfügbar sein. Von weitem sah ich schon den leeren Ständer,  aber ging dann einfach ins Unicenter und shoppte etwas.

Vor zwei Wochen wieder das gleiche Spiel: Laut App ein Fahrrad verfügbar, aber keins da. Ich fand das schon komisch, aber dachte vielleicht liegt es an der Station. Das ganze hatte ich natürlich die Woche vorher schon per App gemeldet. Dank der App wusste ich, dass etwas weiter wieder ein Ständer sein sollte. Sogar mit zwei Fahrrädern. Ich machte mich auf den Weg und musste wieder von weitem feststellen, der Ständer ist leer. So ein Mist. Den nächsten wollte ich nicht anlaufen, ich besorgte mir einen Kaffee und verbrachte so die Zeit.

Letzte Woche wollte ich es ein drittes mal versuchen. Ich steuerte bewusst einen anderen Ständer an, bei dem auch wieder ein Fahrrad verfügbar sein sollte – war es aber nicht. Diesmal versuchte ich es an noch zwei weiteren Ständern mit angeblicher Verfügbarkeit, aber ohne Erfolg: Alle Ständer waren leer!

So habe ich in drei Wochen insgesamt 5 verschiedene Ständer mit angeblicher Verfügbarkeit von 1-2 Rädern in 8 Versuchen aufgesucht, doch alle waren nicht verfügbar. Tja, ich gebe es auf. Ich werde nun bei nextbike um die Rückzahlung meines Euros bitten und dann meinen Account löschen. Die Idee ist gut, aber die Umsetzung ist einfach murks. Da brauche ich auch keine Verfügbarkeitsanzeige in der App, wenn diese eh total falsch geht. Das war wohl nix!

Dies sind meine Erfahrungen, welche ich gemacht habe. Vielleicht funktioniert das System bei anderen ganz toll, bei mir jedenfalls nicht.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.